ENTER YOUR KEYWORDS

Auf dem Weg von Bahir Dar nach Addis liegt etwa 200km vor der äthiopischen Hauptstadt die Blue Nile Gorge. Dabei handelt es sich um eine Schlucht des Blauen Nils bei der die Straße aus dem ca. 2.500m hohem Hochland bis auf gut 1.000m herabführt, bevor der Blaue Nil mit einer Brücke überquert wird. Auf der anderen Seite geht es dann wieder bis zur gewohnten Höhe hinauf.

Die Straße an sich ist schon relativ steil und hat viele Kurven. Das alleine wäre ja noch nicht mal so schlimm. Zusätzlich ist aber der Zustand auch noch dermaßen schlecht, dass man für die gut 30km locker 1,5-2 Stunden Zeit einplanen kann. Wir haben mal wieder unsere Kamera mitlaufen lassen und die Highlights für euch rausgesucht. Neben den atemberaubenden Ausblicken gab es auch noch allerhand unterhaltsames zu sehen.

Die Brücke an sich darf man eigentlich nicht Filmen oder Fotografieren. Wir haben uns (fast) dran gehalten. Die Soldaten die da unten saßen, haben sich aber auch nicht wirklich dafür interessiert. Neben der neuen von den Japanern gebauten Hängebrücke gibt es auch noch die alte Brücke von den Italienern. Diese wird heute nur noch von den Viehhirten genutzt.

Nachdem wir die Schlucht überwunden hatten, haben wir am Rande auf der anderen Seite bei der Selale Lodge Station gemacht. Lodge ist jetzt vielleicht auch etwas übertrieben. Es handelte sich um ein einfaches Restaurant wo wir im Garten campen konnten. Leider hat mich dort mal wieder ein Magen-Darm-Virus erwischt, sodass wir noch eine Nacht länger bleiben mussten bevor es nach Addis gehen konnte. Immerhin haben wir nette australische Overlander getroffen, sodass Anne einen unterhaltsamen Abend hatte.

share
Eberhard Hewicker
Juli 26, 2018 at 19:44 Reply

interessant!
Aber immer wieder diese Viren.
Seid ihr vielleicht doch etwas zu großzügig mit dem einheimischen Essen und Trinken?
Alles Gute,
Papa

Harry
Juli 27, 2018 at 07:50

So exotisch haben wir eigentlich gar nicht gegessen. Keine Ahnung wo das wieder herkam…

NEXT POST

LEAVE A COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.