ENTER YOUR KEYWORDS

Nach einer langen, heißen Fahrt aus Kairo nach Assiut kamen wir in unserem Hotel Armed Forces Assiut an. Es handelt sich dabei um eine Militärbasis, die auch ein Hotel beinhaltete. Eins der wenigen Hotels auf unserer Strecke, das auch vernünftige Preise hatte. Denn das muss man sagen, Ägypten ist nicht gerade billig bezogen auf Hotels. 

Erst einmal waren die Wachen ganz aufgeregt, als wir vor das große Tor des Stützpunkts vorgefahren sind, alle haben durcheinander geredet, natürlich nur Arabisch. Nach ein paar Minuten kam ein junger Kerl dazu, Oscar mit fast perfektem Deutsch. Oscar hatte eigentlich ein Parfümgeschäft in Hurghada. Er war allerdings gerade in seinem zweijährigem Militärdienst. Das Militär hat ihn zur Hotelarbeit eingespannt, da er Deutsch, Englisch, Russisch und ein bisschen Polnisch sprechen konnte, alles selbst beigebracht. Also ein ganz smarter offener Typ. Er hat sich auch rührend während unseres Aufenthalts um uns gekümmert und uns ein bisschen aus seinem Leben erzählt. 

Es ging los mit dem Einchecken. Wir ganz normal unsere Pässe abgegeben, alles locker. Ein anderer Mitarbeiter schaut nochmal drauf, plötzlich kommt die Frage, are you married? Ich aus Reflex, sure. Ob wir eine Urkunde dabei hätten, da unsere Namen ja abweichen. Nein, natürlich nicht. Hm es musste der Chef angerufen werden. Es war nichts zu machen, wir können nur bleiben, wenn ich ein Einzelzimmer im Hotelgebäude beziehe und Harald ausserhalb des Gebäudes in einem separaten Chalet, und keine nächtlichen Besuche wurde uns noch mit strengem Blick gesagt. Also unsere erste Nacht seit unserer Reise getrennt. Um 10 klopft es an meine Zimmertür, kurze Kontrolle, ob ich auch wirklich alleine bin, getarnt allerdings mit der Nettigkeit mir noch ein paar Getränke aufs Zimmer zu bringen. Ich musste schon sehr schmunzeln und fühlte mich wieder an alte Schulzeiten während der Klassenfahrten erinnert. ?

Mein Ladies Room – außerhalb haben wir uns nicht getraut Fotos zu machen, Militär sollte man in Ägypten nicht fotografieren
Unser züchtiges Frühstück am nächsten Morgen
share
NEXT POST

LEAVE A COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.