shadow

ENTER YOUR KEYWORDS

Willkommen

Uni mog I – bayrisch für den Uni, ja den mag ich! Und unserem Unimog den…

READ MORE

Auf Safari im South Luangwa National Park

Wie schon im letzten Artikel erwähnt, verbrachten wir unsere erste Nacht in Chipata auf einem netten, schattigen Campsite. Man merkte…

READ MORE

Quer durch Zambia zu den Victoria Falls

Nach den wirklich super Tagen im South Luangwa fuhren wir los Richtung Lusaka, der Hauptstadt von Zambia. Wir mussten wir…

READ MORE

Auf dem Weg in Richtung Malawi

Es fragen sich bestimmt viele von euch, warum wir mit unserem Blog so weit zurück hängen. Nun es liegt natürlich…

READ MORE

shape Search by Category: Sudan
share

Wild Campen im Sudan

I By:   I 10 Monaten ago I   0 COMMENTS I   Route, Sudan Zum Abschluss unseres leider doch recht kurzen Aufenthalts im Sudan wollten wir noch einmal die Abgeschiedenheit und die Zurückhaltung der Sudanesen ausnutzen und eine Nacht wild campen. Auf Grund der bisherigen Erfahrungen in Ägypten waren wir entsprechend vorsichtig.In der iOverlander App hatten wir schon ein Bushcamp zwischen Wad Medani und Gedaref gefunden was gut in unsere Streckenplanung passte. Vor Ort angekommen fanden wir auch gleich die Fahrspur die von der Straße in einen kleinen “Wald” abging. Sie sah nicht so aus, als ob sie vor kurzem befahren wurde. Insgesamt also schon mal ein gutes Zeichen, da wir nicht mit Durchgangsverkehr rechnen mussten. Der Boden war erdig und die Oberfläche aufgebrochen von getrocknetem Wasser.Nach ein paar hundert Metern haben wir dann hinter ein paar Büschen eine schöne Ecke gefunden die von der Stra... READ MORE
share

Khartoum – wo blauer und weisser Nil sich treffen

I By:   I 10 Monaten ago I   0 COMMENTS I   Route, Sudan Wir starteten früh aus Abri, die Hitze stachelte uns an. Also ging es um 6:30 Uhr los. Bis Khartoum waren es ca. 750 km. Wir wollten schauen, wie weit wir kommen. Und wie die Hitze so ist...Also frohen Mutes losgefahren (Mgzoub hat es sich nicht nehmen lassen, und hat noch mit uns zusammen um 6 Uhr gefrühstückt). Nach kurzer Zeit unsere erste Militärkontrolle. Wir Pässe rausgegeben und gewartet. Während dem Warten kamen einige Soldaten zu uns ans Auto, es war ein großes Hello und Welcome! Uns wurden sogar Bonbons (eins war nicht genug, jeder von uns durfte noch ein zweites nehmen) und Wasser angeboten. Noch nie hatten wir so eine nette Polizeikontrolle!Nun ging es weiter, zu unserem Glück zog in der Wüste ein Sandsturm auf. Es war zwar etwas unheimlich zur Fahren, da man manchmal nicht sonderlich weit sehen konnte, aber dadurch konnte die Son... READ MORE
share

Ein Nubier in Abri

I By:   I 10 Monaten ago I   0 COMMENTS I   Route, Sudan Unsere erste Station (nach der kurzen Übernachtung in Wadi Halfa) sollte Abri werden. Nur um die 100km von Wadi Halfa entfernt, da wir erstmal morgens noch unsere Registrierung bei der örtlichen Polizei vornehmen mussten. Es gestaltete sich etwas schwieriger, da wir mal wieder Copies von unseren Passports, Passbilder und Copies unseres eingestempelten Visums brauchten. Nun bis auf die Copies des eingestempelten Visums haben wir alles, ganz Berater Manier, bereits vorbereitet. Die letzte Copy natürlich nicht. Tja auf der Suche nach einem Copy Shop sind wir aus versehen beim Friseur reingelaufen (schicke Haarschnitte wurden dort gemacht), sind in Supermärkte und Handyshops reingelaufen. Leider hatte der richtige Copy Shop zu und wir erhielten sehr widersprüchliche Aussagen, wann er wieder öffnen sollte (in 15 Minuten, in 4 Stunden, heute garnicht mehr, ab... READ MORE
share

Unsere erste Grenze – Ägypten nach Sudan sollte die Schwierigste auf unserer Reise sein

I By:   I 10 Monaten ago I   7 Kommentare I   Route, Sudan Wir hatten uns in Abu Simbel entschieden, den alt eingesessenen Grenzübertritt in Ashket zu nehmen und nicht den neuen Überland-Grenzübergang in Argeen. Das bedeutete allerdings, dass wir mit einer Fähre erstmal über den Nassersee übersetzen mussten, möglichst früh morgens. Die Grenze zwischen Ägypten und Sudan soll furchtbar bürokratisch sein und ewig dauern. Ein bisschen Sorge hatten wir schon... :)Also wir in dem teuren Hotel, das wir uns gegönnt hatten, nachgefragt, wann denn die Fähre fährt. Ein älterer Herr meinte garnicht, da ein Tag vor Eid (Abschlussfest des Ramadan). So eine Kacke! Im Internet findet man übrigens nada zu der Fähre, nur von anderen Reisenden, wann sie diese Fähre genommen haben, nämlich um 7 Uhr morgens. Gut, dann sind wir mal typisch deutsch und fuhren um 6 Uhr früh Richtung Fähre. Neben uns waren schon 3 and... READ MORE
Anne
author ABOUT Anne
Alter: 30 Jahre
Reiseerfahrung: ??????????????????????????????????????????????????????????????????
Bisheriger Job: Unternehmensberaterin für Banken
Hauptaufgaben während der Reise: Nahrungsbeschaffung und -verarbeitung, Reiseplanung, medizinische Versorgung, Spaßminister, kreative Bloggerin...
100% Abenteuerlust
80% Risikofreudig
90% Fantasie
Harry
Alter: 33 Jahre
Reiseerfahrung: ????????????????????????????????????????????????????????
Bisheriger Job: Unternehmensberater für Banken
Hauptaufgaben während der Reise: Chef-Mechaniker, Kameramann, Getränkeminister und Schnacker...
100% Abenteuerlust
60% Risikofreude
80% Fantasie
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.