shadow

ENTER YOUR KEYWORDS

Willkommen

Uni mog I – bayrisch für den Uni, ja den mag ich! Und unserem Unimog den…

READ MORE

Auf Safari im South Luangwa National Park

Wie schon im letzten Artikel erwähnt, verbrachten wir unsere erste Nacht in Chipata auf einem netten, schattigen Campsite. Man merkte…

READ MORE

Quer durch Zambia zu den Victoria Falls

Nach den wirklich super Tagen im South Luangwa fuhren wir los Richtung Lusaka, der Hauptstadt von Zambia. Wir mussten wir…

READ MORE

Auf dem Weg in Richtung Malawi

Es fragen sich bestimmt viele von euch, warum wir mit unserem Blog so weit zurück hängen. Nun es liegt natürlich…

READ MORE

shape Search by Category: Uganda

Unsere letzten Stationen in Uganda auf dem Weg zur tansanischen Grenze

I By:   I 1 Jahr ago I   0 COMMENTS I   Route, Uganda Nach den Tagen im Bwindi National Park mussten wir uns wieder auf den Weg in Richtung Norden machen, um zur tansanischen Grenze zu kommen. Wir haben uns aus verschiedenen Gründen dazu entschlossen nicht nach Ruanda zu fahren. Zum einen hätten wir für das East Africa Visum für Kenia, Uganda und Ruanda die kenianische Botschaft in Addis Abeba aufsuchen müssen, da dieses Visum in Kenia leider immer noch nicht online beantragt werden kann. Lässt man Ruanda aus kommt man mit dem Kenia und Uganda Visum für jeweils 50$ auf den gleichen Preis wie das East Africa Visum. Zudem haben wir von anderen Overlandern unterwegs gehört, dass Ruanda ähnlich wie Äthiopien sehr dicht besiedelt ist was es in Verbindung mit recht wenigen Campingplätzen schwieriger zum Bereisen macht.Für unsere letzten Kilometer durch Uganda haben wir zwei Etappen bis nach Masaka eing... READ MORE

Silverback Community Projekte im Bwindi National Park

I By:   I 1 Jahr ago I   1 Kommentar I   Route, Uganda Die Bwindi Backpackers Lodge bei der wir gecampt haben unterstützt die lokale Community mit 30% der erwirtschafteten Erträge. Zusätzlich unterstützen sie die lokale Silverback Community, mit der Emily versucht die Kinder und Frauen des Dorfes zu fördern. Am ersten Abend als wir dort waren kam Emily vorbei und hat sich und die Iniative vorgestellt. Mit dabei hatte sie ganz nette lokal hergestellte Souveniers wo wir auch gleich ein bisschen eingekauft haben. Die Gorilla-Masken wurden von den Jungs aus dem Dorf geschnitzt und die geflochtenen Körbe von den Frauen. Das Geld, das sie von den Souvenirs einnehmen wird verwendet, um das Schulgeld für die Kinder zu zahlen (in Uganda ca. 30 USD im Jahr). Wir handelten Emily auch nur ein bisschen runter, sonst haben beide Seiten kein gutes Gefühl. ? Man hat aber gemerkt, das sie mit jedem Preis  einverstanden w... READ MORE

Ein Besuch bei den sanften Riesen des Regenwaldes

I By:   I 1 Jahr ago I   2 Kommentare I   Route, Uganda Wir haben uns natürlich bei unseren Besuch in Uganda für das Gorilla Tracking entschieden. Schließlich ist dort einer der wenigen Plätze auf der Welt, um diese wunderschönen vom Aussterben bedrohten Tiere zu beobachten. Insgesamt gibt es nur noch ca. 700 der Berggorillas. Diese können, im Gegensatz zu den Flachlandgorillas, nicht in Gefangenschaft gehalten werden. Sie gehen ein. Daher sind die im Zoo gehaltenen Gorillas keine Berggorillas.Wir hatten Permits für den Nukuringo Sector. Erst am Tag des Trackings haben wir herausgefunden, dass es in diesem Sektor mittlerweile 3 habituierte (an Menschen gewöhnte) Gruppen gibt. Die Habituierung dauert bei den Berggorillas zwischen 2-3 Jahren, bei Schimpansen um die 6-8. Wir hatten schon im Vorfeld etwas über den Sektor recherchiert, er galt als am schwierigsten zu erwandern und nur für die körperlich ... READ MORE

Besuch bei einem der ältesten Naturvölker der Erde – Die Batwa Pygmäen des Bwindi Nationalparks

I By:   I 1 Jahr ago I   1 Kommentar I   Route, Uganda Nur vor ca. 2.000 Jahren wurde das östliche und südliche Afrika fast ausschließlich von den Batwa und verwandten Jägern und Sammlern bewohnt. Die Batwa Pygmäen sind selten größer als 1,50 Meter und haben eher eine bronzene Hautfarbe. Ursprünglich lebten sie als Halbnomaden in vorübergehenden aus Blättern und Ästen gebauten Behausungen im Regenwald. Die Männer gingen auf die Jagd mit Pfeil und Bogen oder stellten Fallen, die Frauen sammelten essbare Früchte und Gemüse. Eben was der Wald so hergab. Ursprünglich lebten die Batwa im Grenzgebiet zwischen Ruanda, Uganda und Kongo.Nun kam es natürlich so, wie es immer kommen muss mit den letzten Naturvölkern unserer Erde. Den Batwa wurde über die Laufe der Jahre Stück für Stück der Lebensraum von anderen Farmern (in Uganda den Bantu) durch Abholzung des Regenwaldes weggenommen. In der Bwindi... READ MORE

Von Nilpferden, Schimpansen und dem tiefsten See Ugandas

I By:   I 1 Jahr ago I   2 Kommentare I   Route, Uganda Nachdem wir die Gegend um Fort Portal ausreichend erkundet hatten, machten wir uns auf den Weg in Richtung Süden. Unser nächstes Ziel sollte der Queen Elizabeth National Park sein. Dieser Nationalpark bietet eine Savannen Landschaft und damit die "üblichen" Tierarten, die man so in Afrika erwartet. Eine Besonderheit sind die Löwen von Ishasha, die entgegen ihrer Artgenossen auf Bäume klettern. Wir hatten uns schon im Vorfeld informiert und ein Hineinfahren in den Park mit unserem Unimog war aus Kostengründen mal wieder nicht drin.Dafür hatten wir mit den Engiri Game Lodge eine Unterkunft im Park, mussten aber keinen Eintritt zahlen. Den Tipp mit der Unterkunft hatten wir sowohl bei Kluges Guest Farm, als auch in Kampala von Rüdiger, dem namibischen Overlander, bekommen. Auf dem Weg dorthin haben wir uns gegen Mittag in einem kleinen Dorf erstmal jed... READ MORE

Von Kampala nach Fort Portal – rein in die grüne Hügelwelt Ugandas

I By:   I 1 Jahr ago I   0 COMMENTS I   Route, Uganda Nach unseren erholsamen Tagen im Haven machten wir uns nach der 4. Nacht auf nach Kampala. Hier wollten wir im Headquarter unsere Permits für das Gorilla Tracking abholen. Wir hatten diese bereits 6 Wochen vorher reserviert, direkt bei der UWA. Somit spart man sich nochmal Kosten von einem Tour Operator. Und es war kein Problem, die Permits per E-Mail zu buchen.Also ab nach Kampala, es waren nur 90 km auf guter geteerter Straße. Es sollte also nicht zu lange dauern. Aber wir wären ja nicht in Afrika, wenn sich diese Annahme nicht widerlegen lässt. ? Insgesamt haben wir für die 90 km fast 4 Stunden gebraucht. Ab 25 km vor Kampala ging der unglaublich dichte Verkehr los. Auch immer wieder Polizisten auf Kreuzungen, die durch heftiges Pusten in ihre Trillerpfeife und unkoordiniertes Winken die ausgefallenen Ampeln ersetzen wollten. Es war ein heilloses ... READ MORE

An der Quelle des Nils

I By:   I 1 Jahr ago I   0 COMMENTS I   Route, Uganda Nach der freudigen Grenzerfahrung machten wir uns auf Richtung Jinja. Dort sollten wir auch wieder auf den Nil treffen, wir sind ihn ja eigentlich seit Ähypten langgefahren, Kenia war das erste Land, in dem wir nicht am Nil waren. Unterwegs hielten wir noch in einem kleinen Städtchen, um uns eine SIM Karte zu kaufen. Glück für uns es gab ein Special und wir bekamen für 20 Euro 25 GB! Und wir dachten auch sofort daran, die neu eingeführte Social Media Tax zu bezahlen. Wenn man diese nicht entrichtet, kann man in Uganda nicht auf Facebook, Instagram und Co zugreifen. Und das wäre ja fatal ? Im Airtel Shop wurde Harry auch gleich gefragt, ob wir denn ein Icecream-Truck wären, weil ja Iceland draufsteht. Die Enttäuschung war dann doch etwas größer als wir sagten, no just for sleeping. ? Man merkte auch direkt, dass in Uganda die Kriminalität nicht so ... READ MORE
Anne
author ABOUT Anne
Alter: 30 Jahre
Reiseerfahrung: ??????????????????????????????????????????????????????????????????
Bisheriger Job: Unternehmensberaterin für Banken
Hauptaufgaben während der Reise: Nahrungsbeschaffung und -verarbeitung, Reiseplanung, medizinische Versorgung, Spaßminister, kreative Bloggerin...
100% Abenteuerlust
80% Risikofreudig
90% Fantasie
Harry
Alter: 33 Jahre
Reiseerfahrung: ????????????????????????????????????????????????????????
Bisheriger Job: Unternehmensberater für Banken
Hauptaufgaben während der Reise: Chef-Mechaniker, Kameramann, Getränkeminister und Schnacker...
100% Abenteuerlust
60% Risikofreude
80% Fantasie
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.