ENTER YOUR KEYWORDS

Nach unserer züchtigen Nacht haben wir uns früh aufgemacht, um nach Luxor zu fahren. Hier sollte uns nämlich ein Overlander-freundliches Hotel & Camp erwarten, in dessen Innenhof wir parken können und es soll einen Pool geben! Darauf haben wir uns bei mittlerweile 44 Grad sehr gefreut. Also schnell die Sachen gepackt und los gings!

Die Einfahrt nach Luxor verhieß schon Gutes, sehr gepflegte Straßen mit wunderschönen Blumen und geschnittenen Büschen gesäumt. Angekommen bei unserer Unterkunft wurden wir direkt durch ein großes Tor gelotst und befanden uns im grünen Innenhof des Rezeiky Hotel & Camp. Wir wurden direkt überschwänglich begrüßt, alle Mitarbeiter waren super freundlich und zurückhaltend. Wir hatten uns auch für 3 Euro die Nacht mehr ein Zimmer mit Klimaanlage rausgelassen. Ach wie war das schön! Man muss nämlich wissen, wenn die Außentemperatur ca. 44 Grad im Schatten hat, dann hat es während unserer Fahrt in der Fahrerkabine um die 50 Grad, der Motor heizt ja nochmal mit. 🙂 Erstmal aber haben wir uns 4 Nächte Entspannung in Luxor gegönnt.

Aufgrund der Temperaturen planten wir unseren Tagesablauf um, wir versuchten morgens immer zwischen 6 und 7 Uhr auf Sightseeing Tour zu gehen, damit wir gegen 10 Uhr wieder im Hotel waren. Dann wurde es nämlich in der Sonne fast unerträglich. Luxor hat Sightseeing-technisch einiges zu bieten. Für den ersten Morgen nahmen wir uns den Karnak Tempel auf der Westbank des Nils vor. Die Gesamtfläche des Tempels beträgt ca. 30 Hektar, es soll die größte Tempelanlage in Ägypten sein. Als wir ankamen, waren wir sehr überrascht, wie gut erhalten die Anlage noch ist. Wir haben es genossen durch die alten Gemäuer zu schweifen und die Atmosphäre einzufangen. Dank der Jahreszeit und der Touristenrückgänge mussten wir die Tempelanlage auch nicht mit vielen anderen Besuchern teilen. 🙂

Am nächsten Tag starteten wir noch ein bisschen früher um 5:30 Uhr. Auf zum Tal der Könige, Hatschepsuts Tempel und den Memnonkolossen auf der Eastbank des Nils (Theben-West). Im Tal der Könige durften wir leider keine Fotos machen. Ich versuche euch aber die Atmosphäre zu beschreiben. Das Tal der Könige ist sehr schmal, es reiht sich in kurzen Abständen ein Grab neben das andere. Insgesamt wurden bis jetzt 64 Gräber entdeckt. Die Gräber sind von Außen kaum zu erkennen. Man geht durch eine Öffnung und je nach Grab kann der Weg auch bis zu 30 Meter unter die Erde führen. Teilweise auch sehr tief! Die Gräber unterscheiden sich in ihrer Gestaltung. Manche sind sehr schmal in die Erde gehauen, manche sind wir eine große Halle mit Gewölben in der Totenkammer. In machen sind bereits nach dem Eintritt die Wände und Decken mit bunten Hieroglyphen und Malereien, die Geschichten darstellen sollen, verziert. Es ist beeindruckend, wie viel noch erhalten ist. Anschließend sind wir zum Tempel Hatschepsuts. Von der anderen Nilseite sah dieser Tempel beeindruckend aus, wie in die riesige Steinwand hinter sich gehauen. Vor Ort war nicht sooo viel zu sehen…. 🙂

Der letzte Halt an diesem Tag waren die Memnonkolosse. Statuen, riesig groß, die einfach auf einem Feld stehen.

Man fragt sich was wir die andere Zeit noch in Luxor gemacht haben, nun wir haben uns das gute ägyptische Essen des Hotels schmecken lassen, den Pool ausgiebig genutzt, uns das kalte ägyptische Stella Bier trotz Ramadan schmecken lassen, Harry konnte mal seine neue Fettpresse ausprobieren, unsere Gasflasche auffüllen lassen, genügend ägyptische Pfund in Dollar wechseln lassen (im Sudan kann man als Ausländer aufgrund des Embargos kein Geld abheben), Passfotos für das Sudanvisa machen lassen, und und und. Wir waren also auch hier ganz gut beschäftigt… 🙂 Alles in allem hatten wir wunderschöne Tage in Luxor im Rezeiky Hotel & Camp. Der Besitzer hat uns bei allem weitergeholfen und alles möglich gemacht. Hier haben wir ägyptische Gastfreundschaft kennengelernt, eine schöne Abwechslung zum etwas aufdringlichen Verhalten besonders bei Touristen!

share
NEXT POST

LEAVE A COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.