shadow

ENTER YOUR KEYWORDS

Willkommen

Uni mog I – bayrisch für den Uni, ja den mag ich! Und unserem Unimog den…

READ MORE

Auf Safari im South Luangwa National Park

Wie schon im letzten Artikel erwähnt, verbrachten wir unsere erste Nacht in Chipata auf einem netten, schattigen Campsite. Man merkte…

READ MORE

Quer durch Zambia zu den Victoria Falls

Nach den wirklich super Tagen im South Luangwa fuhren wir los Richtung Lusaka, der Hauptstadt von Zambia. Wir mussten wir…

READ MORE

Auf dem Weg in Richtung Malawi

Es fragen sich bestimmt viele von euch, warum wir mit unserem Blog so weit zurück hängen. Nun es liegt natürlich…

READ MORE
share

Al Sorat Farm – Unsere kleine Farm in Kairo

I By:   I 1 Jahr ago I   0 COMMENTS I   Ägypten, Route Angekommen auf der Al Sorat Farm kam uns direkt ein junger Kerl, grosse Ohrringe und über und über mit Öl beschmiert entgegen. David, 29 aus Frankfurt, der erste Overlander, den wir auf unserer Reise getroffen haben. David, ein wahnsinnig spannender Typ, seine Geschichte auch umhauend. Er ist vor 30 Monaten in Heidelberg mit seinem Mercedes 508 Bus (Baujahr 1981 - wie unser Mog) mit Frau und Kind losgedüst. Gestartet in Marokko und dann einmal rum um den Kontinent. Gerade war er seit längerem auf der Al Sorat Farm, da seine Blattfedern gebrochen waren. In dem Zuge hat er auch einfach direkt die ganze Bremsleitung etc. ausgetauscht. Harry und er waren also die kommenden Tage gut beschäftigt. :)Wir erfuhren immer mehr von David, eigentlich war er schon seit 4 Monaten in Verzug, da er 3 Monate in Äthiopi... READ MORE
share

Die erste Nacht in Ägypten im Unimog – eher Shit als Hit

I By:   I 1 Jahr ago I   2 Kommentare I   Ägypten, Route Wir sitzen gerade in unserem Moggi, es hat geschätzte 43 Grad und fahren durch die Wüste. Gestern haben wir es geschafft und haben Ägypten endlich hinter uns gelassen. Welcome to Sudan! Das heißt, wir haben schon einiges gut überstanden, aber Geschichten haben wir auf jeden Fall genügend aus Ägypten - siehe folgende Story :)Jetzt kann ich euch auch die ersten Wochen unserer Reise näher bringen. Die ersten zwei Stops ohne unseren Mog haben wir ja bereits berichtet. Daher starte ich mit einem sehr glücklichen Anlass, am 31.5. 14:30 Uhr konnte ich den Unimog aus dem Hafen von Alexandria fahren und mich vor den Toren des Hafens mit Harry treffen. Endlich hatten wir ihn wieder, sogar unversehrt und nichts geklaut, ausser einen unserer nigelnagelneuen Unimog Schlüsselanhänger. :( Nach 3 Tagen Behördenwahnsinn in Ägypten konnten wir auch endlich los... READ MORE
share

Welcome to Egypt – Erste Etappe Kairo und Alexandria

I By:   I 1 Jahr ago I   1 Kommentar I   Ägypten, Route Unser erstes Land in Afrika - Ägypten. Wir haben etwas Zeit gebraucht, um uns an das Land zu gewöhnen. Jetzt nach 2 Wochen sind wir langsam angekommen, jetzt fühle ich mich auch soweit den ersten Beitrag zu verfassen und euch ein bisschen up-to-date zu halten.Wir konnten leider nicht, wie geplant, mit unserem Unimog von Italien mit unserem Schiff mitfahren. Somit sind wir nach Abgabe unseres Unimogs im Hafen von Ravenna mit dem Flieger nach Kairo vor geflogen. Ankunft war in Kairo abends am Flughafen und direkt mit dem Uber ins Hotel. Natürlich haben wir uns in Kairo ein schönes Hotel gegönnt, über Punkte kein Problem. :) Das Cairo Marriott Hotel & Omar Khayyam Casino war hier unsere erste Wahl. Schön gelegen in Zamalek auf einer Nilinsel. Zack haben wir auch sofort die Diplomatensuite erhalten. Am nächsten Tag haben wir uns erstmal eine ägy... READ MORE
share

Österreich (fast) – Die Abschiedsparty

I By:   I 1 Jahr ago I   0 COMMENTS I   Österreich, Route (Fast) Österreich - Die Abschiedsparty im ersten Land & Brenner ÜberquerungWir wollten ja gerne zumindest einen Beitrag pro Land erstellen, durch welches wir fahren. Nun bei Österreich nehmen wir als Ort die Alm unserer Abschiedsparty, auch wenn es nicht "ganz" Österreich war. :)Gefeiert haben wir auf der Wuhrsteinalm in Schleching, natürlich mit einem zünftigen Aufstieg zur Alm. Wir lassen auch garnicht allzu viele Worte zur Abschiedsparty - außer es war eine fetzen Gaudi! Die Bilder lassen auch darauf schließen. :)Übrigens, für alle, die dachten wir hätten beim Brenner Probleme gehabt, wir sind mit strammen 40 km/h bergauf in der LKW Schlange gefahren![metaslider id="636"]... READ MORE
share

Impfberatung

I By:   I 2 Jahren ago I   1 Kommentar I   Vorbereitung I   , , Nun wir gehören grundsätzlich zu den Menschen, die Risiken nicht scheuen, aber gewisse Risiken versuchen wir als alte Risktaker auch durch eine durchdachte Planung zu vermeiden.Ein Risiko ist dabei natürlich das gesundheitliche Risiko. Um dieses zu vermeiden ist ein Termin in einem der Tropeninstitute in Deutschland sehr zu empfehlen. Zum einen um sich über noch benötigte Impfungen, zum anderen auch über Malaria zu informieren. Nach kurzer Überlegung haben wir uns für das Bernhard-Nocht-Institut ( http://www.bnitm.de/ ) Tropenmedizin entschieden. Schließlich muss es in Hamburg aufgrund der ganzen Seefahrer mehr Expertise in Tropenmedizin geben, als im behüteten München. Ein guter Tipp im Voraus, man kann bereits online Termine vereinbaren, das verkürzt die Wartezeit um etliche Minuten :) (bei uns waren es gerade mal 5 Minuten).Also nun i... READ MORE
share

Unimog – technische Details

I By:   I 2 Jahren ago I   2 Kommentare I   Unimog Nun seid ihr bestimmt schon ganz aufgeregt auf die technischen Daten des Unimogs, also was er auch so unter der Haube drauf hat...Unimog U 1300L (Baureihe 435) Baujahr: 1981 Länge: 5.600 mm (plus Seilwinde und Reserverad hinten) Breite: 2.300 mm (ohne Spiegel) Höhe: 3.150 mm Radstand: 3.250 mm Zulässiges Gesamtgewicht: 7.500 kg Motor: OM352 Reihensechszylinder Diesel mit Direkteinspritzung Hubraum: 5672m2 Leistung: 96 kW / 130 PS Max. Drehmoment: 363 Nm Max. Drehzahl 2.800 U/min Getriebe: Sperrsynchronisiertes 2x4-Gang-Stirnradgetriebe mit Innensynchronisierung plus Split-Getriebe Gänge: 12 vorwärts / 4 rückwärts Höchstgeschwindigkeit: ca. 100 km/h Reisegeschwindigkeit: 85 km/h Böschungswinkel: vorne 36º / hinten 45º Bodenfreiheit: 440 mm Wattiefe: 1.200 mm Tankinhalt: 1x160l und 1x200l Seilwinde: Werner Hydraulik Seilwinde ... READ MORE
share

Unimog – Alles andere ist Behelf

I By:   I 2 Jahren ago I   0 COMMENTS I   Unimog Am Anfang der Überlegungen für unsere Afrika Tour stand natürlich die Frage womit wir die Rote absolvieren sollten. Zu Beginn haben wir in Richtung eines Land Rover Defender oder Toyota Hilux mit Dachzelt oder kleiner Kabine überlegt. Auf Grund der Länge der Reise und auch aus Sicherheitsaspekten sind wir dann auf einen größeren Allrad-LKW gekommen. Durch unseren Kollegen Klaus, selbst erfahrener Afrika-Reisender, kamen wir dann auf den Unimog.Nach kurzer Recherche kamen wir zu dem Ergebniss, der Unimog soll es sein. Die legendäre Geländegängigkeit, die Zuverlässigkeit und auch das Aussehen haben am Ende den Ausschlag gegeben. Bei der Baureihe haben wir uns schnell auf die Unimog 435 eingeschossen. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern ist er etwas komfortabler hinsichtlich der Geräschentwicklung und des Platzangebotes im Führerhaus. Wobei es sc... READ MORE
share

Willkommen

I By:   I 2 Jahren ago I   20 Kommentare I   Allgemein Uni mog I – bayrisch für den Uni, ja den mag ich! Und unserem Unimog den mögen wir wirklich! Schon seit wir ihn das erste Mal im Internet bei den „Kontaktanzeigen“ gefunden haben, wussten wir, der Türkise, der hats uns angetan. Wozu brauchen wir ihn? Tja wir werden uns ab Mai 2018 auf eine 9 monatige Reise durch den afrikanischen Kontinent begeben – Weißwurst, Isar und Biergarten adé – Safari, Abenteuer und fremde Kulturen – olé! Warum wir die Reise machen? Naja, wie schon Goethe sagte Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf ReisenUnd da möchten wir nat... READ MORE
Anne
author ABOUT Anne
Alter: 30 Jahre
Reiseerfahrung: ??????????????????????????????????????????????????????????????????
Bisheriger Job: Unternehmensberaterin für Banken
Hauptaufgaben während der Reise: Nahrungsbeschaffung und -verarbeitung, Reiseplanung, medizinische Versorgung, Spaßminister, kreative Bloggerin...
100% Abenteuerlust
80% Risikofreudig
90% Fantasie
Harry
Alter: 33 Jahre
Reiseerfahrung: ????????????????????????????????????????????????????????
Bisheriger Job: Unternehmensberater für Banken
Hauptaufgaben während der Reise: Chef-Mechaniker, Kameramann, Getränkeminister und Schnacker...
100% Abenteuerlust
60% Risikofreude
80% Fantasie
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.